Dr. Karsten Schulz (ejl), Micha Schradi (ejl Württemberg), Dr. Anke Oepping (NQZ) auf der IGW 2018

NQZ auf der IGW 2018

Quelle: BLE

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin und auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) diskutierten auf der Bühne des BMEL Dr. Karsten Schulz (ejl), Micha Schradi (ejl Württemberg) und Dr. Anke Oepping (NQZ) zum Thema Ernährungsbildung, Alltags- und Lebensökonomie in Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen.

Ernährungs- und Alltagsbildung im schulischen und außerschulischen Kontext stellen ein großes Potential für den Kompetenzerwerb junger Menschen dar. Einig waren sich die Teilnehmer auch über die große Begeisterung junger Menschen, wenn es um das Erlernen praktischer Fähigkeiten geht. Neben handwerklichen Kenntnissen wie beispielsweise die Lebensmittelverarbeitung und -zubereitung ist auch das Gestalten des Gemeinschaftserlebnis Essen und Trinken eine soziale Kompetenz, die erworben werden kann und das Verhalten der Kinder und Jugendlichen lebenslang prägt.