Kind spielt mit einem Hüpfball.
News

Deutscher Kita-Preis 2021 – Macht mit!

Quelle: DKJS © J. Erlenmeyer und N. Götz

Der Deutsche Kita-Preis zeichnet Kitas und lokale Bündnisse aus, die sich dafür einsetzen, dass Kinder optimal aufwachsen können. Ab sofort können sich Interessierte für die Teilnahme am Wettbewerb registieren.

„Qualität hat viele Gesichter“ - so lautet das Motto des Deutschen Kita-Preises für den diesjährigen Wettbewerb. Ausgezeichnet werden Kitas und lokale Bündnisse, die zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt. Der Preis macht damit besonderes Engagement und gute Qualität in der frühen Bildung sichtbar. Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie mit weiteren Partnern. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert.

Wer kann mitmachen?

Der Deutsche Kita-Preis wird in zwei Kategorien verliehen. Neben Kitas können sich auch lokale Bündnisse für frühe Bildung bewerben, also Zusammenschlüsse engagierter Menschen und Institutionen, die die Arbeit in Kitas in ihrer Region unmittelbar unterstützen. Die „Kita des Jahres“ und das „Lokale Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ erhalten jeweils 25.000 Euro. Zudem dürfen sich je vier Zweitplatzierte pro Kategorie über Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro freuen.

Es zählen auch gute Prozesse

Bei der Bestimmung der Preisträger kommt es den Initiatoren auf gute Prozesse und nicht ausschließlich auf gute Ergebnisse an. Denn jede Kita und jede lokale Initiative für frühe Bildung in Deutschland soll sich um den Deutschen Kita-Preis bewerben können, so die Verantwortlichen. Bei der Auswahl der Preisträger stützen sie sich in beiden Kategorien auf vier Qualitätsdimensionen: Kindorientierung, Sozialraumorientierung, Partizipation, lernende Organisation. Auch eine gesundheitsförderliche Verpflegung und Ernährungsbildung lassen sich als wichtige Handlungsfelder in den Qualitätsdimensionen unterbringen. Zu den Vorjahres-Preisträger*innen gehörten Einrichtungen und Bündnisse, die hier erfolgreich agieren.

Für den Wettbewerb registrieren

Interessierte können sich schon jetzt für die Bewerbung registrieren und ihre Unterlagen für den Bewerbungsstart am 15. Mai 2021 vorbereiten. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2021.

Ein digitaler Bewerbungscheck hilft vorab, sich optimal auf die Bewerbung vorzubereiten.

 

Quelle