vier Hände stecken vier Puzzelteile zusammen als Zeichen der Erreichung eines gemeinsamen Ziesl

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen

Quelle: adobestock © freebird7977

Entwicklung eines Stufenmodells als Grundlage für darauf aufbauende Leistungsbeschreibungen für die Schulverpflegung

Förderzeitraum: 01.01.2021 – 31.12.2022

Hintergrund

Im Bereich der Schulverpflegung ist ein wachsendes Qualitätsbewusstsein auf den unterschiedlichen Ebenen zu beobachten. Jedoch wird der DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung noch nicht flächendeckend umgesetzt und häufig fehlen fundierte Leistungsbeschreibungen und Wissen. Hierbei sind allerdings auch große Unterschiede zwischen ländlichen und städtischen Regionen zu beobachten. So nutzen lediglich 44 % der Träger auf Bundesebene ein Leistungsverzeichnis bei der Vergabe. Daran anschließend ergab eine Abfrage in Thüringen, dass sich 82 % der Träger eine Musterleistungsbeschreibung wünschen.

Daher fokussiert das Vorhaben die Zielgruppe der Schulträger und den Prozess der Ausschreibung, als Basis für eine gute Schulverpflegung mit dem langfristigen Ziel einer klimafreundlichen, ressourcenschonenden und nachhaltigen Verpflegung.

Ziel

Partizipativ soll mit den Trägern ein Stufenmodell entwickelt werden, wodurch die schrittweise und flächendeckende Umsetzung von Kernanforderungen des Standards unter Berücksichtigung von regionalen Potenzialen gefördert werden kann. Ergänzend sollen standortbezogene Kriterien der Nachhaltigkeit optional integrierbar sein und so die Grundlage für deren Verstetigung geschaffen werden.

Darauf aufbauend werden Musterleistungsbeschreibungen sowie entsprechende Formblätter und Vorlagen erstellt, um die Qualität der Ausschreibung von Verpflegungsdienstleistungen zu verbessern und Hürden bei der Umsetzung des Standards zu reduzieren. Nachfolgend sollen sowohl das Modell als auch die Unterlagen in der Praxis angewandt und Schulträger im Prozess begleitet werden, damit bedarfsgerechte Anpassungen vorgenommen und Routinen eingeführt werden können. Begleitende Weiterbildungen für Schulträger werden angeboten.  

Aufgaben

  • Entwicklung eines Stufenmodells zur Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards als Basis für Leistungsbeschreibungen
  • Erarbeitung von Formblättern und Vorlagen für die Leistungsbeschreibung
  • Entwicklung einer Bewertungsmatrix und eines Checks für die Einstufung
  • Begleitung von Schulträgern bei der Umsetzung des Stufenmodells
  • Angebot von Weiterbildungsveranstaltungen für Träger

Kontakt

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen c/o Verbraucherzentrale Thüringen e.V.
Eugen-Richter-Straße 45
99085 Erfurt

Ansprechpartnerin:
Alexandra Lienig
Telefon: 0361-555 14 23
E-Mail: a.lienig@vzth.de
Internetseite der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen